Alle mal herhören!

Vorlesewettbewerb der 6. Jahrgangsstufe

Diesem Motto des vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgeschriebenen Vorlesewettbewerbs folgten die Sechstklässler bereitwillig. Am 3.12.2004 versammelten sich 110 Schüler im Musiksaal um ihre Kandidaten zu unterstützen. In klasseninternen Wettbewerben hatten sich die besten acht Vorleser qualifiziert: Antonia Tietze und Anna Maier aus der 6a, Manuela Frank und Oskar Kabbeck aus der 6b, Florentina Baumgart und Giulia Goldammer aus der 6c und Joely-Ann Ketterer und Sophia Richter aus der 6d.

In der ersten Runde durften sie jeweils ihre Lieblingsbücher vorstellen und eine dreiminütige Leseprobe geben. Zu hören waren: Harry Potter IV und Harry Potter V von Joanne K. Rowling, Die Nacht im Geisterlicht aus der Reihe: Die drei tollen Nullen, Die Rache des Bombenlegers von Stefan Wolf, Gretchen Sackmeier von Christine Nöstlinger, Tintenherz von Cornelia Funke und Ilias in der Bearbeitung von Auguste Lechner.

Natürlich hatten die Kandidaten publikumswirksame Textstellen ausgesucht und gut geübt, so dass es den Juroren - den Deutschlehrern der jeweiligen sechsten Klassen und Raphaela Schweiger als Mitglied der SMV - nicht leicht fiel , bei der Punktvergabe Unterschiede zu machen. Spannend wurde es dann in der zweiten Runde beim Vortrag des unbekannten Textes, eines Abschnittes aus Otfried Preußlers Krabat. Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung waren wie jedes Jahr die Kriterien, nach denen beurteilt wurde. Nach eingehender Beratung standen die Sieger fest: Antonia Tietze wird als Schulsiegerin das Pestalozzi-Gymnasium in der nächsten Runde vertreten, in der die beste Vorleserin bzw. der beste Vorleser der Stadt München ermittelt wird. Den zweiten Platz erreichte Sophia Richter, Dritte wurde Anna Maier.

 

Wie immer konnten an alle Kandidaten Buchpreise vergeben werden, die der Elternbeirat auch diesmal großzügig stiftete. Als Preise wurden ausgesucht: Das Geheimnis des magischen Schwertes von Jane Yolen, Die Meute der Mórrígan von Pat O´Shea, Die Schatten wachsen in der Dämmerung von Henning Mankell, Julie von den Wölfen von Jean Craighead George, Maikäfer flieg von Christine Nöstlinger, Beschützer der Diebe von Andreas Steinhöfel, Es geschah im Nachbarhaus von  Willi Fährmann und Flügel für Ikaros von Hans Baumann.

Alle Teilnehmer der Endausscheidung erhielten von Herrn Fuchs den Buchpreis und eine Urkunde des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels überreicht.

Diese Aktion war für die Beteiligten sicherlich eine große Aufregung, die sie sich aber nicht anmerken ließen; wenn sie aber für ein zahlreiches Publikum eine wichtige Anregung wurde, dann ist das eigentliche Ziel erreicht - die Lust am Lesen zu wecken.

Micaela Stäblein für die Fachschaft Deutsch
 

 


©opyright 2002 des Impressums Forum | Impressum | Kontakt | Home