Die Eroberung der Prinzessin Turandot

nach Wolfgang Hildesheimer
gespielt vom Mittelstufentheater des Pestalozzi-Gymnasiums

Aufführungen am 04. und 05. Dezember 2013
im LOZZI-Theaterkeller

Regie: Elke Kaser-Rauscher

 

Was hat eine Prinzessin des chinesischen Reiches, deren Leben durch Vater und Kanzler gelenkt wird, mit der Emanzipation zu tun?
Betrachtet man die Figur der Prinzessin Turandot, dann sehr viel. Man begegnet einer Frau in den Dreißigern, die zwar den Staatsinteressen folgt, jedoch selbst bestimmen möchte, wer ihr zukünftiger Ehemann sein soll. Alle heiratsfähigen Kandidaten werden zunächst einem Frage-Antwort-Spiel ausgesetzt, in welchem die Kaisertochter die Oberhand behält und als Überlegene hervorgeht. Die gescheiterten Heiratskandidaten werden daraufhin hingerichtet. Doch eines Tages stellt sich am Hof ein Prinz vor, der um die kluge Frau werben will und, man glaubt es kaum, dieser Mann ist der Prinzessin tatsächlich gewachsen. Jetzt bleibt dennoch die große Frage, ob seine Überlegenheit nur auf seine Intelligenz und Redegewandtheit zurückzuführen ist oder auch darauf, dass die Umworbene großes Gefallen an dem neuen Kandidaten und dadurch das erste Mal unsicher wird und in dem entscheidenden Gespräch unterliegt.
Hat man zu Beginn des Stücks den Eindruck, nichts in der Welt könne Turandot aus dem Gleichgewicht bringen und sie sei die Beherrschende in jeder Situation, begegnet man im weiteren Verlauf der Handlung einer durchaus sensiblen, nachdenklichen und vor allem weiblichen Frau, die nicht nur einen gebildeten und ihr damit gewachsenen Ehemann bevorzugt, sondern sich auch nach Geborgenheit und Schutz sehnt.
Dafür opfert sie am Ende sogar ihre Macht, indem sie auf den Thron verzichtet. Was für Turandot zählt, ist ein selbstbestimmtes Leben in einer Partnerschaft, in der Mann und Frau gleichwertig sind. Dabei stellt sie die Freiheit der Gedanken über alles ...



Darsteller/innen:
Nora Alisch (9b) Maja Munck (9b)
Amélie Prügner (9b) Emanuel Traiger (9b)   
Corina Bräuer (9c) P. H. (9c)
Tanja Meyer (9c)
Elisabeth Kaiser (9e)
K. K. (9e)
Januaris Böninger (10b)


Licht und Technik: Julian Elbert, Johannes Erdelt

Titelbild: Lucia Roth


Hier einige Bilder von den Aufführungen
(Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken!)

  
  
  
  
  
  

 


©opyrightt 2002 des Impressums Forum | Impressum | Kontakt | Home