Wirtschaftsjournalismus in der Praxis
Die Klasse 10d schreibt Artikel für die FAZ

(Leitung: OStRin Evelyn Förschner)

Als eine von 60 Schulklassen aus ganz Deutschland nahm die Klasse 10d im Schuljahr 2012/13 am Projekt „Jugend und Wirtschaft“ teil. Dieses wird von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) und dem Bundesverband deutscher Banken ausgerichtet. Das Projekt lief innerhalb des regulären Wirtschaftsunterrichts ab, was allen Beteiligten einige Zusatzaufgaben bescherte. Jeder Schüler sollte einen Artikel für den Wirtschaftsteil der FAZ verfassen. Allein die Themenfindung gestaltete sich zum Teil relativ schwierig, da die Vorgaben der Zeitung recht hoch waren. Jeder Text, der eine Chance auf Veröffentlichung im Wirtschaftsteil der FAZ haben könnte, musste mindestens folgende Kriterien erfüllen: Aktuelle Zahlen, Daten und Fakten mussten recherchiert werden. Ein Interview mit einem Firmenvertreter war verpflichtend und nicht zuletzt der Artikel selbst sollte so gestaltet sein, dass sein Leser bis zum Ende dranbleibt. Dazu eine Schülerin: „Auch wenn einen das Projekt immer wieder anstrengen kann, bin ich der Meinung, dass man lernen muss auch manchmal die Zähne zusammen zu beißen. Im Großen und Ganzen denke ich, wie auch viele andere, dass das Projekt eine gute Idee ist, es im Unterricht jedoch etwas zu wenig Zeit dafür gibt.“ Jeder Schüler musste Kontakt mit dem jeweiligen Unternehmen Kontakt aufnehmen, was teilweise sehr schwierig war. Dann galt es mindestens einem Ansprechpartner die richtigen Informationen zu entlocken

Die besten Artikel wurden einmal im Monat im Wirtschaftsteil der FAZ veröffentlicht. Die sozusagen zweitbesten konnte man in der Kleinen Zeitung lesen, die vier mal im Jahr erscheint. Seit Januar 2013 wurden Artikel aus der laufenden Runde veröffentlicht. Bisher konnten wir auf zwei Artikel von Lukas Tutert und Karina Völk in der „Kleinen Zeitung“ und eine Veröffentlichung in der FAZ von Miriam Scheller mit dem Titel: „Der eine hat den anderen in der Hand“ stolz sein. 

Lesen Sie hier den Artikel "Der eine hat den anderen in der Hand" von Miriam Scheller in der FAZ vom 04.04.2013 (pdf-Datei). Ferner finden Sie mit folgenden Links die Artikel (pdf-Dateien) von Lukas Tutert ("Perpetuum mobile in Sicht?") und Karina Völk ("Chirurgische Trainigssysteme").

Weitere Informationen sind auf der Seite www.jugendundwirtschaft.de (evtl. im Archiv) zu finden.



©opyright 2002 des Impressums Forum | Impressum | Kontakt | Home